Skip to main content

Netzwerk "BÜRGER für BÄUME"

Wer möchte leben ohne den Trost der Bäume (G.Eich)

Startseite des Netzwerks
5 vor 12
LNU / Alleen in NRW
Phantasialand in Brühl
Viersener Blödsinn
Köln 2009 ff
>>> Wundermittel Baum
Köln Projekt Impuls 2012
Köln Platane an der Flora
Köln Mönchhofquartier
Köln Und schon wieder
Köln Kgv Colonius e.V.
Köln Platanen / Massaria
>>> Grober Unfug
Köln Parkstadt Süd
Köln Parkst Du Mit Mir ?
Köln Alte Buche in BiOs
Köln Müdo Herrigergasse
Köln Bahnhof Belvedere
Köln Erweiterung Spoho
Köln Klingelpützpark
Köln Porz Zündorf Groov
Da war'ns nur noch drei
Gegen Baumfrevel
Köln Rheinboulevard
>>> Fällung Abel Park
Köln Ubierring
Köln Kein Kahlschlag
>>> Weg mit den Bäumen
>>> Die Troglösung
Köln Pappelpark Rodenk.
Köln Biotop Rhein-Km 682
Köln Sürther Aue
Sankt Mariä Heimsuchung
Himmelgeister Kastanie
Düsseldorf Hofgarten
Berlin Landwehrkanal
Stuttgart Schlossgarten
Wesseling Rheinufer
Weisse Bändchen
Gegen das Vergessen
Zweifelhafte Klassiker
Weitere Bürgerinitiativen
Bäume und die FDP
Fotocommunity Einzelbäume
Kontakt / Impressum
Zur Internetseite der BI Baumschutz in Köln, ehemals "Rettet die Groov" gelangen Sie über:  
www.baumschutz-in-koeln.de  

Mit dieser Absperrung begann eine grundsätzliche Auseinandersetzung im Februar 2008


 
Hier sehen Sie Bilder aus der Phase der Umsetzung des beschlossenen Konzeptes, die ersten Maßnahmen sind mittlerweile abgeschlossen und bestanden im wesentlichen aus Einkürzungen der Pappeln um 20 bis 30% (Kronenrückschnitte auf Zugast), sowie aus Kronensicherungsschnitten (Kappung). Anzahl der Kappungen weiter reduziert. Massenfällungen sind verhindert, ursprünglichlich war die bereichsweise Fällung von 235 Pappeln vorgesehen.  ( Dieser Teil der Seite befindet sich im Wiederaufbau)


Es geht eben auch anders,
Massenfällungen sind abgewendet, verkehrssicherungspflichtige Rückschnitte der Pappeln sind 
erfolgt, erste Pflanzungen einer neuen Eschenallee sind umgesetzt.  Der landschaftsbildprägende 
Charakter des Baumbestandes der Groov bleibt über die Jahre des Umbaus weitestgehend erhalten.
Der besondere Dank des Netzwerks BÜRGER für BÄUME gilt Judith Langer und Ruth Lui für 
ihr unermüdliches Engagement, ohne das dieses Ergebnis unerreichbar gewesen wäre.
Wesentliche Unterstützer waren die BI Kölsche Baumschützer, NaBiS e.V. und der Kölner 
Baumschützer Christoph Max Loesch.